1990: 135-jähriges Jubiläum

Mit einem viertägigen Fest wurde das 135-jährige Jubiläum des MV Heinstetten vom 20.-23.-Juli 1990 bei Kaiserwetter gebührend gefeiert. Die Organisation lag wieder in den bewährten Händen von Edmund Quarleiter, der knapp ein Jahr später einen Generationswechsel in der Vorstandschaft einläutete. Nach 12 Jahren als 1. Vorstand und zuvor 9 Jahren als Schriftführer trat er von seinem Amt zurück. Als Nachfolger wurde Martin Steidle gewählt. Auch die restliche Vorstandschaft sowie fast der ganze Ausschuss wurden neu besetzt.

 

 

1991: Primiz

Das doch recht seltene Fest einer Primiz, feierte am 19. Mai 1991 der ehemalige aktive Musikant Adolf Buhl in der Heinstetter Kirche. Der ganze Ort war geschmückt und der Musikverein konnte sich passend zu dieser Feier erstmals in der neuen Uniform präsentieren.

 


1992:

Der MVH beteiligte sich am Wertungsspiel in Geislingen und erreichte in der Mittelstufe nach den neuen Bewertungsrichtlinien die Note sehr gut - gut.

 


1993: 1200 Jahr-Feier
Nach monatelanger, teilweise sogar jahrelanger Vorbereitung, konnte unsere Gemeinde vom 03.-06.September 1993 seine 1200 Jahr-Feier begehen. Der Musikverein umrahmte dabei den Heimat-und Festabend und spielte beim Festgottesdienst am Sonntagmorgen. Beim historischen Umzug vor ca. 15.000 Zuschauern beteiligten wir uns mit zwei Festwagen und als Musikkapelle in vier verschiedenen Uniformen. Am Montagnachmittag unterhielt man die Gäste beim Kinderfest und dem anschließenden Handwerkerhock. Alles in allem war es eine grandiose Vorstellung aller Beteiligten.

 


1994: Erstmals in der Oberstufe beim Wertungsspiel

Ein Meilenstein in der Geschichte des MV Heinstetten war die erstmalige Teilnahme der Kapelle beim Wertungsspiel in der Oberstufe. Am 04.Juni 1994 machten sich die Musiker auf den Weg nach Wangen i. Allg., zum 4. Landesmusikfest des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg. Schon der Stundenchor war natürlich für die meisten etwas Neues. Am Sonntag fuhr eine kleine Delegation zur Wertungsbekanntgabe und konnte die Note „gut“ mit auf den Heimweg nehmen. Für den MV Heinstetten ein großer Erfolg, der dann im Vereinslokal Cafe Steidle gebührend gefeiert wurde.

Bereits im März 1994 vollzog sich ein erneuter Vorstandswechsel, als Georg Löckel den Vorsitz von Martin Steidle übernahm.

 

 

1995: 140 Jahre Musikverein Heinstetten und 10.Stadtmusikfest

Die Feierlichkeiten anlässlich des 140-jährigen Jubiläums wurden vom 01.–04.09.1995 abgehalten. Neben zahlreichen Ehrungen verdienter Mitglieder, war das gemeinsame Musizieren mit ca. 35 ehemaligen Musikanten aus Heinstetten ein Höhepunkt.
Anstatt eines Helferfestes fuhr man im November mit dem Zug nach Ulm auf den Weihnachtsmarkt.

 

 

1996:

Auf Einladung des Musikkameraden Wilfried Kessel wurde vom 12.-13.10.1996 ein Ausflug in seine Heimatstadt Antweiler in der Eifel gemacht. Wilfried Kessel hat 7 Jahre beim Musikverein Heinstetten mitgespielt, bis er aus beruflichen Gründen zurück in seine Heimat ging. Im darauffolgenden Jahr konnte man sich auf ein Wiedersehen freuen, zum Weinfest vom 26.-28.09.1997 kam der Musikverein Antweiler zu einem Gegenbesuch.

 

 

1997:

Eine kleine Gruppe von 7 Musikern besuchte vom 9.-13.07.1997 die Weltkonferenz der Symphonischen Blasorchester und Bläserensembles in Schladming.

 

 

1999 Blasorchesterwettbewerb am Gardasee:

Ein besonderes Musikerlebnis war die Teilnahme vom 26.-29.03.1999 am 5. Internationalen Blasorchesterwettbewerb „Flicorno d´ORO“ in Riva del Garda (Italien). Bei diesem Wettbewerb waren 42 Orchester aus ganz Europa zugelassen und mit dabei der Musikverein Heinstetten. Wir erreichten bei diesem Wettbewerb in der 3.Kategorie den 7.Platz. Es war eine tolle Gelegenheit sich ein paar Tage am schön gelegenen Gardasee aufzuhalten und diverse Konzerte und musikalische Highlights zu besuchen. Abends war dann Rambazamba angesagt, so dass auch der Spaß und das Feiern in diesen Tagen nicht zu kurz kam.

 

Gründung des Fördervereins

Es ist kein Geheimnis, dass Musikvereine hohe finanzielle Aufwendungen bestreiten müssen. Instrumente und Notenmaterial, Uniformen, Jugendarbeit, Unterstützung für Ausbildungsmaßnahmen, Versicherungen, Veranstaltungen und vieles mehr. Dies alles hat seinen Preis und muss zuerst erwirtschaftet werden.

Im Jahre 1999 wurde ein eigenständiger Förderverein gegründet, der die Arbeit des Musikvereins engagiert unterstützt.